This site will work and look better in a browser that supports web standards.

Abitur 2017
Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage
Wettbewerbe
Vorlesewettbewerbe
Mathematik ohne Grenzen
umweltfreundlichste Klasse
Sport
Musik
Exkursionen/Projekte
Austauschprogramme
Feiern und Feste
Archiv
Sie sind hier: Schulleben · Wettbewerbe · Mathematik ohne Grenzen
Mathematik Ohne Grenzen - Junior 2017

Am letzten Schultag vor den Osterferien gab es für die Schülerinnen und Schüler der Orientierungsstufe besondere Nüsse zu knacken. Sie traten im Wettbewerb "Mathematik ohne Grenzen Junior" gegeneinander an, der in diesem Schuljahr mittlerweile zum dritten Mal am MGL durchgeführt wurde. Da dieser Wettbewerb nicht zentral organisiert ist wie der Wettbewerb "Mathe ohne Grenzen" für die Klassenstufen 10 und 11, rechneten und knobelten die Jahrgangsstufen 5 und 6 gegen die jeweiligen Parallelklassen.

Dabei mussten Sie als Klassengemeinschaft in 90 Minuten neun Aufgaben lösen. Die erste der Aufgaben war in Englisch gestellt und sollte auch in Englisch beantwortet werden. Jede Klasse sollte sich eigenständig organisieren.

Der Schulleiter ließ es sich nicht nehmen, die Sieger persönlich zu ehren. Den ersten Platz - und damit einen Gutschein für einen Tag "Hausaufgabenfrei" erreichten die Klassen 5c und 6a. Den zweiten Platz belegten die Klassen 5b und 6c, jeweils knapp vor den Klassen 5a bzw. 6b. Aber gewonnen haben alle Klassen in zweierlei Hinsicht: es hat Spaß gemacht, Mathematik mal anders zu erleben und gezeigt, was eine Klassengemeinschaft gemeinsam erreichen kann.

 

Mathematik ohne Grenzen: Der Wettbewerb

An dem seit 1989 existierenden internationalen Mathematik-Wettbewerb "Mathématiques sans Frontières" nehmen seit über 10 Jahren Schülerinnen und Schüler des MGL regelmäßig teil. Die 10. und 11. Klassen messen sich dabei mit jeweils etwa 50 Klassen bzw. Kursen aus der Region Westerwald und Rhein-Ahr. Seit 2015 findet der Wettbewerb am MGL auch als schulinterner Wettbewerb für die Klassenstufen 5 und 6 statt.

Die Attraktivität des Wettbewerbs liegt darin, dass eine gesamte Klasse/ein gesamter Kurs als Team antritt und die Aufgaben in verschiedenen Schwierigkeitsgraden selbstständig und in Gruppen lösen muss. So gibt es zum Beispiel praxisorientierte Konstruktions- und Bastelaufgaben, die auch Schüler ansprechen sollen, deren Leistungen in theoretischen Bereichen der Mathematik geringer ist. Eine der Aufgaben ist in einer Fremdsprache formuliert und muss auch in der Fremdsprache gelöst werden.