This site will work and look better in a browser that supports web standards.

Projektwoche16
Abitur 2017
Arbeitsgemeinschaften
Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage
Wettbewerbe
Sport
Musik
Exkursionen/Projekte
Austauschprogramme
Feiern und Feste
Archiv
2015/2016
2014/2015
2013/2014
2012/2013
2011/2012
2010/2011
2009/2010
2008/2009
2007/2008
2006/2007
2005/2006
Sie sind hier: Schulleben · Archiv · 2008/2009
Laufend in die Ferien

Erfolgreiche zweite Auflage der Laufabzeichenaktion des MGL

Getreu dem Schulmotto „Wir bewegen uns“ machten sich am letzten Schultag fast 20 Schülerinnen und Schüler auf zum letzten Kraftakt vor den Ferien. Das Ziel hieß bis zu 2 Stunden joggend auf dem Kaiserberg Runden zu drehen. Lohn der Mühe sollte das Laufabzeichen des DLV sein, welches in den Stufen 60, 90 und 120 Minuten angegangen werden konnte. Von den Jüngsten der Klasse 8 bis zu den Fast-Abiturienten der MSS 12 sammelten sich die Ausdauerathleten unserer Schule. Und bei besten äußeren Laufbedingungen erreichte jeder sein gestecktes Ziel. War es für die Jüngsten häufig der erste ernsthafte Konditionstest überhaupt, so nutzen einige der älteren Schüler diesen Lauf als Vorbereitung auf das nächste läuferische Highlight, an dem sich das MGL wieder besonders engagieren wird, nämlich den Rheinhöhenlauf in Vettelschoß Mitte September. Dort wird unsere Schule wieder unter der Regie von Frau Heinemann und Herrn Derno eine Reihe Halbmarathonläufer und einige Schülerstaffeln an den Start bringen.

 

Schülerinnen der 6. Jahrgangsstufe erzielen hohe Geldpreise beim Wettbewerb Jugend & Technik

Das MGL war mit 4 Gruppen, alle aus der 6. Jahrgangsstufe, am Schülerwettbewerb Jugend und Technik der Rotary Clubs und der Landkreise Ahrweiler, Neuwied und Mayen-Koblenz 2009 vertreten. Die Jury hat die Arbeiten in die engere Auswahl für die „Besten der Besten“ gewählt. Die Arbeiten wurden jedoch nicht für die ersten Plätze nominiert.

Jede Schülergruppe erhielt kürzlich für ihre eingereichte Projekt-Arbeit einen Scheck in der Höhe von 100 €!

Folgende Schülergruppen führten Projekte durch und reichten ihre Arbeiten ein:

  • 6a: Annika Pollmann, Anna-Lena Hähner, Michelle Prielipp "Bau einer Modellanlage zur akustischen Warnung vor Überlauf einer Badewanne."
  • 6b: Jaqueline Gersthahn, Christina Kröll "Aufnahme und Untersuchung des Abkühlverhaltens von geschmolzener Schokolade"
  • 6b: Alena Roßbach "Wann reißt Draht?"
  • 6c: Elena Schwind "Untersuchung der Schutzwirkung eines luftgeposterten Helms"

Die Arbeiten entstanden im Rahmen der Physik AG, die im nächsten Schuljahr unter dem Namen Forscher AG statt finden wird, in der Themen aus den Gebieten Biologie, Chemie, Physik und Technik selbständig erforscht werden können.

Wer auch Lust Forscher zu sein und Kreativität, Selbständigkeit, Durchhaltevermögen und Neugier mitbringt, meldet sich zu Beginn des nächsten Schuljahres beim betreuenden Lehrer.

Betreuender Lehrer: Dr. Dirk Tscheuschner, Physik-AG

Mehr Information zum Wettbewerb des Rotary-Clubs

 

„Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ 2009

Schülerinnen vom MGL nahmen erfolgreich am 44. Regionalwettbewerb „Schüler experimentieren“ teil und belegten die 2. und 3. Plätze !

  • Die jungen Nachwuchsforscherinnen Christina Kröll und Jacqueline Gersthan der Klasse 6b, belegten den 2. Platz in dem Bereich Physik im Regionalwettbewerb Neuwied am 14.02.2009. Sie untersuchten das Temperaturverhalten in geschmolzener Schokolade.

Die Arbeit als pdf-Download:

Schueler_experimentieren_Schokolade2009.pdf

 

  • Die jungen Nachwuchsforscherinnen Annika Pollmann, Anna-Lena Hähner und Michelle Prielipp der Klasse 6a belegten den 3. Platz in dem Bereich Technik im Regionalwettbewerb Remagen am 18.02.2009. Sie entwickelten und bauten eine Anlage zur akustischen Warnung vor Überlauf einer Badewanne.

Betreuender Lehrer: Dr. Dirk Tscheuschner, Physik-AG Weitere Informationen zum Wettbewerb: http://www.jugend-forscht.de/




Vorführung des akustischen Überlaufwarners


Das Schokoladenexperiment


Die Preisverleihung in Remagen auf dem RheinAhr Campus


Elena Schwind aus der 6c präsentiert ihren „Lufthelm".


Alena Roßbach, Klasse 6b, präsentiert ihr Experiment „Wann reißt Draht?“

 

3. Preis im Landeswettbewerb ‚SOS-Schulhof 2009’

Schüler und Schülerinnen der Umwelt-AG und der SV erhielten 3. Preis im Landeswettbewerb ‚SOS-Schulhof 2009’ des Landesverbandes für Garten- Landschafts- und Sportplatzbau.

Die Übergabe einer Urkunde und eines Briefumschlags mit 400,00€ fand einem dem Vertreter des Landesverbandes, Klaus Fink, am Montag, den 04.05.09 in der Bibliothek des MGL statt.

Unter der Leitung von Frau Keelan hatten die Schüler und Schülerinnen Plakate entworfen, Fotos vom Schulhof des MGL gemacht und mit einem eindrucksvollen Text an dem Wettbewerb teilgenommen. Ein Plan, der in einem Schulprojekt 2004 entstanden war und über die gewünschte Gestaltung des Schulhofes Auskunft gibt, wurde mit eingereicht und war u.a. entscheidend für die Vergabe des Preises.


Im Anschluss an die Vergabe fand zwischen Herrn Brott, Frau Keelan, Herrn Fink und den Schülern und Schülerinnen ein Gespräch statt, bei dem besonders die Schüler und Schülerinnen Fragen stellen und ihre Vorstellungen bezüglich der Schulhofumgestaltung darlegen konnten.

Laut Plan von 2004 soll es z.B. unterhalb des ‚grünen Klassenzimmers’ ein kleines Amphitheater geben, das für den Unterricht genutzt werden kann oder auch in der Pause zum Verweilen einlädt. Gleichzeitig dient es als Aufgang für das grüne Klassenzimmer.

Die Kreisverwaltung hat versprochen, diese Maßnahme nach dem Einbau der Heizungsanlage umzusetzen. Der Plan enthält noch viele Ideen, die jedoch nur schrittweise umgesetzt werden können. Wenn die Kreisverwaltung grünes Licht gibt, kann man vielleicht mit einem Aktionstag mit vielen helfenden Händen dem Ziel ‚schöner Schulhof’ näher kommen.

Die 400,00€ sind nur ein kleiner Beitrag für die Umgestaltung, aber auch die Umwelt-AG, die täglich Umwelthefte in der großen Pause und vor dem Unterricht verkauft, setzt ihre Gewinne für die Verbesserung des Schulhofes ein. Auf diese Weise zeigt man dem schulträger, wie wichtig den Schülerinnen die Umgestaltung ist und dass am bereit ist dafür Verantwortung dafür zu übernehmen.

Herr Fink wies darauf hin, dass der Verband bei der Umsetzung beratend behilflich sein könnte. Darüber hinaus erfuhren die Schüler interessante Informationen über den Beruf des Landschaftsgärtners, wobei Herr Fink die Bereitschaft erklärte, den Beruf einmal an einem gesonderten Termin vorzustellen.

 

Karin Keelan, Leiterin der Umwelt-AG und Umweltbeauftragte

 

Preisträgerin bei „Jugend musiziert“ 2009


Freude bei der Preisträgerin Laura Winnekes (Klasse 6) vom Martinus Gymnasium Linz und Schulleiter Axel Brott über den zweiten Platz beim 46. Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ in Koblenz in der Sparte Klavier (vierhändig).

 

Besuch aus Namslau (Namysłów) in Linz 2009

Die Verbandsgemeinde Linz hatte im Rahmen ihrer Partnerschaft mit der Gemeinde Namslau (Namysłów) in der südpolnischen Wojwodschaft Oppeln Schüler und Schülerinnen des Gimnazjum w Smogorzowie im Alter von 13-14 Jahren zusammen mit ihren Lehrern zu einem mehrtätigen Aufenthalt durch Herrn VG-Bürgermeister Hans-Günther Fischer eingeladen. Vom 15. bis 20.05.09 wurde den Gästen neben den landschaftlichen und kulturellen Attraktionen der Region auch ein Einblick in das Schulwesen gegeben.

13 Schüler und Schülerinnen besuchten gemeinsam mit ihren Lehrern Kamila Nowak, Marius Brzezicki und Marek Kozakiewicz das Martinus-Gymnasium und nahmen einen Vormittag lang am Fachunterricht in mehreren Klassen teil. Anschließend fuhren sie gemeinsam mit ihren „neuen“ Freunden vom MGL mit dem Schiff nach Königswinter auf den Drachenfels.

Während ihres Aufenthaltes in Linz betreuten mehrere an einer Begegnung mit polnischen Jugendlichen interessierte Schülerinnen und Schüler des MGL die Gäste. Sie präsentierten mit großem Enthusiasmus unsere Schule und begleiteten die Mädchen und Jungen aus Polen auf ihren Ausflügen nach Bonn und Köln.

Für die Schülerbegegnung: Michael Fleißner, StR.

Norwich zu Besuch in Linz

In diesem Jahr wiederholt sich der Schüleraustausch mit der englischen Partnerschule Norwich zum 30. Mal. Zum einwöchigen Besuch konnten in der Zeit vom 28.03.2009 bis zum 04.04.2009 14 Schüler bzw. Schülerinnen sowie deren begleitende Lehrer begrüßt werden.

Nach kurzer freudiger Begrüßung der Gäste am Linzer Bahnhof fuhren alle zu ihren jeweiligen Gastfamilien, um dort das erste Kennlernen fortzusetzen. Mit einem vielfältigen Programm, welches die verantwortlichen Lehrerinnen des MGL aber auch die Gastfamilien und Schüler selbst geplant und organisiert hatten, verging die gemeinsame Zeit wie im Fluge.

Bereits sonntags verbrachte man einen ganzen Tag mit einem Ausflug zur Marksburg und nach Braubach. Aber auch die ganztägigen Ausflüge nach Bonn (Besichtigung Beethovenhaus, Bonner Münster, Besuch Haribo …) sowie Köln (Schokoladenmuseum, Stadtführung, Stadtbummel…) fanden das Gefallen der Schüler und Gäste.

Da sich auch das Wetter von der Sonnenseite zeigte, waren sicherlich die gemeinsamen Treffen auf dem Kaiserbergstadion zum Fußballspielen, Sonnen oder Erzählen ein weiteres Highlight. Viel Spaß hatten auch die Schüler, die sich mittwochabends im kleineren Kreis getroffen haben, um sich das Länderspiel Deutschland gegen Wales anzusehen. Von Rivalitäten zwischen den Fans konnte dabei nicht die Rede sein, denn so mancher Britte hielt für die Deutschen, oder es gab Deutsche die Wales anfeuerten.

Trotz aller guten Vorsätze sich während des Aufenthalts der Gäste am Rhein möglichst in deutscher Sprache zu verständigen, wurde während dieser Woche öfters die englische Sprache zur Hilfe gezogen. So war eine leichtere Kommunikation möglich und die zwischen den Schülern ausgetauschten Gags und Witze konnten verstanden werden.

Da diese Woche zwanglos und fröhlich verlief, freuen sich die 14 MGL-Schüler/innen nun umso mehr auf den Rückbesuch in Norwich. Und dann kann nicht zuletzt erlebt werden, inwieweit sich das englische Schulsystem von unserem unterscheidet. Denn wie meinte ein englischer Austauschschüler: „ Bei euch geht es viel relaxter zu.“

(Christian Feltens)

 

Prix de Lyceens: Französisch auf hohem Niveau

Prix des lycéens allemands 2009 am Martinus-Gymnasium Linz

Der Prix des lycéens allemands wurde erstmals 2005 in Anlehung an den in Frankreich etablierten Prix Goncourt des lycéens in Zusammenarbeit mit der Kulturabteilung der Französischen Botschaft in Berlin, den Kultusministerien der Bundesländer, dem Ernst Klett Verlag sowie der Leipziger Buchmesse vergeben. Deutsche Oberstufenschüler lesen die fünf nominierten französischsprachigen Jugendromane und diskutieren über die Bücher, halten ihre Urteile in einem Arbeitsheft fest und bereiten sich auf ihre Aufgabe als Mitglied einer literarischen Jury vor.


Die Phase der Lektüre der Schüler beginnt Mitte September und wird von regelmäßigen „Berichtstunden“ schulisch begleitet und soll spätestens Ende Dezember abgeschlossen sein. Ab Anfang Januar beginnt die Phase der Debatten die in den Schuljurys enden. Der Vertreter der Schuljury fährt am 18.02.09 zur Landesjury ins Französische Institut – Maison de France – nach Mainz. Der ausgewählte Kandidat für die Bundesjury darf vom 11.-13.03.09 13.03.09 auf die Leipziger Buchmesse fahren, um dort mit den Autoren zu diskutieren und den Gewinner zu ermitteln. Neben landeskundlichen Einblicken der Francophonie, entwickeln die Schüler Diskussions- und Konsensfähigkeit, kritische Argumentationsfähigkeit, selbständiges Arbeiten in der Gruppe und Zeitmanagement. Der Lehrer fungiert lediglich als Moderator.

Um an diesem anspruchsvollen Projekt teilnehmen zu können, müssen die Schüler über ein gutes Sprachniveau und über eine herausragende Motivation verfügen, um das enorme Arbeitspensum, neben dem normalen Unterricht in der Oberstufe, bewältigen zu können. Die Ergebnisse der Wahlen sind übrigens geheim, um das Endergebnis nicht zu manipulieren.

Für die Schüler des Martinus-Gymnasiums ist die Teilnahme eine wichtige Erfahrung und eine spannende Herausforderung, bei der sie die Scheu vor französischen Originaltexten verlieren.




 

Marietta, Georgia, USA, 2008/2009

In March 2009, 19 students from MGL , one student from Realschule Linz

and the two organizors of the exchange, Mr. Baumann and Ms. DietrichScholles, both teachers at our school, set off for revisiting our exchange-partners in Marietta.

At Atlanta Airport we were thoroughly checked and it nearly took us two hours to get through airport checks.

One incident we will never forget is when we were all waiting for our suitcases, Verena's suitcase was stolen and an Indian woman was running off with it. We were running after her and managed to get the suitcase back.

Finally we were all welcomed by our host families.

The next day we attended classes at Marietta High School (MHS). We were amazed how large the school was. The building is huge, but the surrounding sports complex is enormous. The sports hall can take in 2500 spectators. They have got their own fitness centre and their own theatre. We were highly impressed by the musical shown there: "Charly and the Chocolate Factory". lt was directed and performed by students.

The school's cafeteria is for up to 600 persons. There are 2000 students and 149 teachers at MHS. At least once a week before classes start, they all pledge allegiance to the flag by putting their right hands onto their hearts. Two policemen with their two drug-dogs are constantly present, as well as a nurse and 100 cameras. We learnt from the school's principal, Ms. Colburn, that the school cost 65 million dollars. This is due to the fact that Cobb County is rich.

Outside school, we visited a lot of attractions:

  • Atlanta Aquarium, of course the biggest aquarium in the world.
  • Martin-Luther-King Museum in Atlanta
  • "Six Flags Over Georgia", an amusement park
  • Marietta Fire House and Police House where we could take part in practical programs

At the weekend the families took their guests to different places. One of us could even go to New York City.

We'd like to say thank you to all those who enabled us to have the great experience of getting to know a part of the US and its people.




Atlanta
American Exchange 2009



the Marietta High School




Atlanta Aquarium




 

Weiberfastnacht am MGL 2009


Klassenbeitrag

Die Schule hat wieder ein Karnevalsfest!

Am Donnerstag, dem 19.02.2009, ging dat Spillche widder los. Mit Pauken und Trompeten lud die SV zur diesjährigen Karnevalsfeier ein und veranstaltete ein Fest, bei dem alle Klassen der Stufen 5- 8 eingeladen waren. Es wurde getanzt, gesungen und musiziert. Sogar einige Sketche wurden zum Besten gegeben. Auch die Tuschband konnte mit ihrer Live Musik überzeugen und spielte mit Stücken auf wie „Rut sin de Ruse“, „Wenn dat Trömmelche jeht“ und „Hände zum Himmel“.



Herr Brott als Captain Jack Sparrow

 

Durchs Programm geführt von „Frederik Henn und Markus Unkel – Immer jut druff un jekleidet in dunkel“ starteten die 5er ins Programm und brachten Tänze zu „Echte Fründe“, „Total Eclipse Of The Heart“ und einen wundervoll gelungenen Sketch mit „Mathe für Idioten“ zum Besten.

Eine Klassenstufe höher traten vor allem die 6a und die 6b mit jeweils drei Beiträgen hervor. Durch Tänze zu „Because The Night“, „Ey DJ“ und „Please Don´t Stop The Music“ heizte sich die Stimmung auf ihren vorläufigen Höhepunkt auf. Mit drei phantastischen Raketen brachten die Schüler die Halle zum Beben und feuerten den als „Captain Jack Sparrow“ getarnten Direktor Herr Brott an, der ein Gedicht „Vom Alten Fritz“ vortrug.

 



Der Prinz Lücke Hein bei seinem dreifachen Alaaf

Weiter ging es mit der Stufe 7, die nicht minder kreativ mit der 7d durch einen eindrucksvollen Seilspring- Tanz zu Katy Perrys´ Song „Can You Afford Me“ die Bühne fast zum Krachen brachte.

Krachen lies es aber auch der diesjährige Linzer Karnevals- Prinz „Lücke Hein“, begrüßt von der kräftigsten Rakete, die Linz je gesehen hat. Von ihm gab es auch ein Lied: „Ja, ja der Lücke Hein, der lädt uns alle ein!“ zu hören. Von der Tuschband wurde noch „Rut Un Wieß“ gespielt, bevor der Prinz mit pompösem Gefolge den Saal auch ebenso schnell wieder verließ wie er ihn beim feierlichen Einzug betreten hatte. Zum Schluss präsentierte noch die 8b einen Tanz zum Remix von „Bella´s Lullaby“, „Hot ´n Cold“ und „Das Rote Pferd“, gefolgt von einer Instrumental- und Gesangseinlage der 8c zu „Fingerprints“ von Katy Perry. Zu dem Zeitpunkt war es bereits 11:20 Uhr, so dass die letzen zwei Sketche leider auf nächstes Jahr verschoben werden mussten.

In diesem Zusammenhang möchte sich auch die SV für ein so toll gelungenes Fest bedanken. Es hat sich gezeigt, dass sich das Engagement aller Beteiligten gelohnt hat. Dank des störungsfreien Ablaufs können wir erwarten, dass im nächsten Jahr wieder eine Karnevalsparty stattfinden wird. Wir sind zuversichtlich, dass sie sogar größer und auch mit der gesamten Schulgemeinschaft stattfinden wird. Wir wünschen euch eine angenehme Fastenzeit und hoffen euch im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen, wenn es wieder heißt „Jo am 11.11. jeht dat Spillche loss, …“

Ein dreifaches Linz Alaaf !

Eure SV




Elvis Presley zu Gast am MGL


Klassenbeitrag


Mathe für Idioten


Die Tuschband legt los


Die Tuschband unter Schülerleitung


Klassenbeitrag


Klassenbeitrag


Klassenbeitrag


Klassenbeitrag


Klassenbeitrag


Bunt kostümierte Jecken
Klasse 6c schützt einen halben Quadratkilometer Regenwald

Mit einer Spende von 200 Euro an den WWF hat die Klasse 6c des Martinus Gymnasiums in Linz einen wichtigen Beitrag zum Schutz des Regenwaldes in Brasilien geleistet. Jede Minute wird dort Wald von der Fläche von 5 Fußballfeldern vernichtet, um Platz für Rinderzucht und Sojaanbau zu schaffen. Ein Drittel des Regenwaldes ist schon verschwunden. Die engagierte Sammelaktion der Klasse 6c hat nun mit geholfen, dass bis zum Jahr 2012 eine Fläche von der Größe Deutschlands unter Schutz gestellt werden kann. Damit dieses Ziel auch voll erreicht werden kann, sollten in den nächsten 4 Jahren viele ähnlich vorbildliche Aktionen durchgeführt werden.

 

 

Sieger der Homepage-Rallye geehrt

Bei der Ende Februar durchgeführte Homepage-Rallye wurde ein blau-rotes Logo der Schule insgesamt 13 mal versteckt und von den Besuchern der MGL-Seite gesucht.

Thomas Lorscheid, ein ehemaliger Schüler des MGL, war der erfolgreichste von ihnen. Er fand das Logo 12 mal und konnte sich über einen kleinen Sachpreis freuen, der ihm von Herrn Brott überreicht wurde.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Schülerinnen vom MGL präsentierten ihre „Jugend forscht“ Projekte in einer Ausstellung in unserem Gymnasium

Ihre Forschungsarbeiten und Erfindungen zum diesjährigen Wettbewerb „Schüler experimentieren/ Jugend forscht“ präsentierten unsere erfolgreichen Teilnehmer in einer Ausstellung, die kürzlich in der Aula des MGL stattfand. Vielen Dank an dieser Stelle an Herrn Schwips-Michels für die Herstellung der Ausstellungswände.

Dabei gab es für die Klassen der 6. Jahrgangsstufe Gelegenheit, in lebhaften und engagierten Führungen sich darüber zu informieren, wie man überhaupt auf ein Thema kommt, was für Schwierigkeiten in einem solchen Projekt auftauchen und wie man es trotzdem schafft durchzuhalten und erfolgreich abzuschließen. Eines ist gewiss, nur wer sich aufmacht zu einer solch spannenden „Forschungsreise“, wird mehr entdecken und hinter die Dinge blicken können, eben ganz im Motto des diesjährigen Wettbewerbs: „Du willst es wissen!“.

Hier sind Eindrücke der Ausstellung in Fotos zusammengestellt.

Bei Interesse oder Fragen meldet euch beim betreuender Lehrer:

Dr. Dirk Tscheuschner, Physik-AG.

Die Physik-AG findet derzeit jeden Dienstag in der 7. Stunde statt.





 

Erfolge beim CERTAMEN RHENO-PALATINUM


Am 15.12.08 wurden in der Bibliothek des MGL den Schülern, die an der 1. Stufe des diesjährigen landesweiten lateinischen Fremdsprachenwettbewerbes „Certamen Rheno-Palatinum“ teilgenommen hatten, ihre Teilnehmerurkunden übereicht.

Ganz besonders erfreute die Leistung des Schülers Werner Derksen (JgSt.12) aus Linz, dessen Arbeit von der Jury als ganz besonders anerkennenswert gewürdigt wurde und der damit an der nächsten Stufe des Wettbewerbes teilnehmen darf. Dort winkt neben wertvollen Preisen auch die Chance, sich für die bundesweite Ausscheidung zu qualifizieren.

Dazu wünschen wir schon jetzt viel Erfolg!

Tag der offenen Tür am MGL 2008

Eine gelungene Mischung aus Unterricht, Wissens- und Methodenvermittlung und Spaß - der Tag der offenen Tür war ein voller Erfolg. Außer Experimenten in der Chemie, der Physik und Biologie gab es deutsche und englische Sketche von den kleinen und mit dem Beitrag zur Bücherverbrennung vor 70 Jahren und einer Diskussionsrunde zum Thema „Kopftuch in der Schule“ anspruchsvolle Themen von den großen Schülern. Die Austausche und geisteswissenschaftlichen Fachbereiche präsentierten ebenso wie der Fachbereich Sport mit der „bewegten Pause“ und „MGL-Baskets“, der Dribbel-aktion „Fit am Ball 3000“, sowie der Chor mit einer offenen Chorprobe ihre Arbeit. Zur Entspannung gab es verschiedene Spezialitäten Imbisse, ein große Café das dieses Jahr vom SEB ausgerichtet wurde und als besonderen Gag eine Geisterbahn der Klasse 5d, die großen Andrang hatte. Wie in jedem Jahr engagierten sich die Schüler der 7. Jahrgangsstufen für Casa Alianza und spendeten ihre Einnahmen aus Brötchen-, Waffel- und Muffinverkauf für die Straßenkinder in Guatemala, ein „Eine-Welt-Stand“ unterstrich den sozialen Einsatz.

Eindrücke vom Tag der offenen Tür 2008



Chemie-Experimente


Cocktailbar


Schulführungen-das Team


Französisches Bistro


Karaoke


Podiumsdiskussion



Latein-Vorführung
MGL mit im Guinessbuch der Rekorde

Jetzt ist es offiziell: Das MGL hat an der längsten je gelaufenen Dribbelstaffel teilgenommen. Die Urkunde wurde im Rahmen des Martinusfestes am 8.11.2008 übergeben.






 

Vortrag von Franz Hucklenbruch am 27.10.08

Am 27.10.2008 kam Herr Hucklenbruch ins Martinus- Gymnasium und erzählte uns, den Schülern der Jahrgangsstufe sieben über die Straßenkinder und die Kinderarbeit in Guatemala. Sein Vortrag war sehr anschaulich mit Bildern gestaltet. Er startete mit geschichtlichen Hintergrundinformationen, damit die Schüler die Zusammenhänge besser verstehen konnten. Herrn Hucklenbruchs Meinung stellte klar, dass Christoph Kolumbus Amerika nicht entdeckt sondern mit Gewalt erobert hat. Die Indianer wurden damals zu Sklaven oder getötet.

 


Der Vortrag setzte mit der ungleichmäßigen Verteilung des Reichtums fort. Zwei Prozent der Bevölkerung in Guatemala sind richtig reich, aber die restlichen 98 Prozent sind richtig arm. Die Armen müssen auf den Straßen oder auf den Müllkippen leben, während die Reichen in großen Häusern mit Pool wohnen. Die Menschen, die auf der Müllkippe leben, suchen dort alles nach Essensresten ab. Die Kinder können nicht zur Schule gehen, sondern müssen sich Arbeit suchen. Doch viele von ihnen merken, dass es sich nicht lohnt und gehen auf die Straße. Dann erzählte Herr Hucklenbruch über die Gefahren auf der Straße. Die Straßenkinder werden oftmals von Ladenbesitzern oder von Sicherheitsbeamten beschossen, weil es ihnen nicht passte, dass sie vor ihren Schaufenstern sitzen und stehen um zu überleben.

Sarah von Kopp Ostrowski, 7a

Mathematik aus dem Koffer


Herr Paul und Schulleiter Herr Brott

Förderverein des Martinus Gymnasiums übergibt Unterrichtsmaterialspende

Vor der Sitzung des Schulelternbeirates am 10.09.2008 übergaben Herr Paul und Herr Blessmann (1. und 2. Vorsitzender des Fördervereins des MGL) zwei Koffer prall gefüllt mit Materialien zur Mathematik an den Schulleiter des Martinus Gymnasiums.

Diese Spende soll den Lehrern eine weitere Möglichkeit bieten „mit einem Griff“ sozusagen aus dem Stehgreif Alltagsmathematik erfahrbar zu machen.

Aufgaben zum Schätzen von Größen wie Fläche oder Volumen werden anhand von speziellem Material erarbeitet.

„Mit diesen Koffern sind wir auf einem guten Weg auch dieses Jahr wieder an den Erfolg im Wettbewerb „Mathematik ohne Grenzen“ vom letzten Schuljahr anzuknüpfen“ sagte der Schulleiter Axel Brott.

 

"Französisch ist leichter als man denkt"

Es ist der 15.09.2008, François Chaumont und Florian Kluwig, die beiden Schulsieger des Martinus-Gymnasiums-Linz, brechen mit Frau Dohmann nach Koblenz zum Regionalentscheid auf.

Florian und François nehmen nämlich beim landesweiten Vorlesewettbewerb des Partnerschaftsverbandes Rheinland-Pfalz/Burgund e.V. teil.

Als sie am Hilda-Gymnasium in Koblenz ankamen, regnete es. Am Empfang wurden François und Florian zu den jeweiligen Räumen gewiesen. Es gab zwei Gruppen : erstens die deutschen Gymnasiasten und zweitens die Gymnasiasten, die mit Französisch als Muttersprache aufgewachsen sind. Jeder Teilnehmer hatte sein eigenes Buch mitgenommen und jeder, der am Vorlesewettbewerb teilnahm, musste in der 1. Runde etwas daraus vorlesen.

Das Vorlesen wurde von der Jury, einem Franzosen und zwei Französinnen bewertet.


Nachdem die beiden Gruppen vorgelesen hatten, wurden alle Schüler in einen Aufenthaltsraum geschickt. Dort wurde jeder Schüler noch einmal einzeln aufgerufen. Der jeweilige Schüler bekam dann einen unbekannten Text und zwei Minuten Vorbereitungszeit. Dann las der jeweilige Kandidat den Text der Jury vor und diese bewertete den Vortrag anschließend.

Danach hieß es Spannung pur, doch weder Florian noch François konnten sich für das Landesfinale des Vorlesewettbewerbs am 14. November in Mainz qualifizieren.

Doch nächstes Jahr findet wieder ein solcher Wettbewerb statt und vielleicht klappt’s ja dann. Für Florian und François jedenfalls war es ein erlebnisreicher Tag, der auch Spaß gemacht hat.

Also, Mitmachen lohnt sich!

En francais

Das MGL beim 3. Rheinhöhenlauf in Vettelschoß

Martinus-Gymnasium nahm mit 60 Teilnehmern am Rheinhöhenlauf teil

Auch in diesem Jahr ließen es sich viele Schülerinnen und Schüler, gemeinsam mit einigen Lehrern nicht nehmen, am wieder einmal bestens organisierten Rheinhöhenlauf in Vettelschoß teilzunehmen. Obwohl der Lauf auf ein Ferienwochenende fiel, stellte das MGL mit 20 Staffeln eine beachtenswerte Anzahl an Aktiven an der tollen heimatnahen Veranstaltung, die neben dem Bonn- und dem Köln-Marathon mittlerweile fest in den obligatorischen Schulsportkalender des MGL aufgenommen wurde.

 



 

Gratulation zum 40jährigen Dienstjubiläum


Herr Ridder und Herr Brott

Ein in der Gymnasiallandschaft unserer Tage immer seltener gefeiertes Jubiläum beging unser Kollege Herr OStR Ernst Ridder: Der Ministerpräsident des Landes Rheinland-Pfalz gratulierte mit Urkunde und Präsent (übergeben durch Schulleiter Axel Brott) zum 40jährigen Dienstjubiläum.

In der Zeit, in der durch die 68er Generation unser gesamtes Bildungs- und Erziehungssystem hinterfragt wurde begann Kollege Ridder seinen Dienst in der Schule. Heute ist er weiterhin sehr aktiv und engagiert sich z. B. für die Aufarbeitung der Schulgeschichte unseres Martinus Gymnasiums. Ein Lehrer, der auch nach 40 Jahren Dienst noch immer gerne in die Schule geht!

Axel Brott

 

 

Eröffnung des frisch renovieren MSS 12 Aufenthaltsraumes am 12.08.2008

Am 12.08.2008 wurde der frisch renovierte MSS 12 Aufenthaltsraum an die Schüler der Jahrgangsstufe in einer kleinen Feier übergeben.

Schülersprecher und Schulleiter dankten den Hauptakteuren für Ihre Mühe bei der Organisation und Durchführung der Arbeiten. Vorausgegangen war ein Wettbewerb der drei Jahrgangsstufen 11-13 um den saubersten Aufenthaltsraum, den die Klas-senstufe 11 am Ende des letzten Schuljahres gewonnen hatte.

Besonders wurde dem Hausmeister für die Fertigung einer wellenförmig gebogenen Sitzbank, den ehemaligen Vertrauenslehrerinnen, Frau Hanke und Frau Herzog, für die Bereitstellung der Mittel und den bei den Renovierungsarbeiten sehr aktiven Schülern um Martin Klosek, gedankt.

Axel Brott








 

Amtseinführung des neuen Schulleiters

Schulleiter Axel Brott wurde am 6. Juni 2008 in einer Feierstunde in sein Amt eingeführt.



Frau Gomaa, Frau und Herr Brott



Der Chor



Familie Brott, Gäste



Herr Brott, Landrat Kaul

weitere Highlights aus dem Schuljahr 2008/2009