This site will work and look better in a browser that supports web standards.

Leitbild
Geschichte
Personen
Ausstattung
Präventionsprogramm
Fördern und Fordern
Regelungen
Grundsätze über Hausaufgaben 5-10
MSS-Raum
Hausordnung
a. Handynutzungsordnung
b. Computerordnung
d. Küchennutzungsordnung
e. Brandalarmordnung
Rauchverbot
Beurlaubungs- und Entschuldigungspraxis
Unterrichtszeiten
Stundentafeln
Leitfaden zur Mülltrennung
Schulfahrten
Unterrichtsbesuch durch Eltern
Förderverein
Eltern / SEB
Ehemalige
Soziale Projekte
Sie sind hier: Unsere Schule · Regelungen · d. Küchennutzungsordnung
Küchennutzungsordnung

Die Schulküche des Martinus-Gymnasiums ist mithilfe von Schülern, Eltern und Lehrern und der Unterstützung des Fördervereins hergerichtet worden. Nur eine pflegliche und verantwortungsvolle Nutzung erhält sie in einem Zustand, der allen Nutzern gerecht wird.

 

1. Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft können die Schulküche im Rahmen dieser Ordnung nutzen.

2. Für eine Nutzung im Rahmen des Unterrichts oder für Klassenfeiern erhält der verantwortliche Lehrer einen Schlüssel im Sekretariat. Er ist damit für den ordnungsgemäßen Zustand der Küche nach der Nutzung verantwortlich.

3. Montag, Mittwoch und Donnerstag wird im Rahmen der Mittagspause (6. bis 8. Stunde) ein Aufsichtsplan von der SV erstellt und an das Sekretariat weitergeleitet, das für die Ausgabe der Schlüssel verantwortlich ist.

3.1. Die in der Liste genannten Personen sind für den ordnungsgemäßen Zustand der Küche verantwortlich und haben das Recht, andere Schüler dazu anzuhalten, diese Ordnung einzuhalten, und die Pflicht, eine unsachgemäße Nutzung der SV und dem Sekretariat zu melden.

3.2. Zu Beginn der Mittagspause holt sich die Aufsichtsperson (siehe Liste) den Küchenschlüssel gegen Unterschrift im Sekretariat ab.

3.3. Sie öffnet die Küche und übernimmt die Verantwortung für alle Vorkommnisse, die in Zusammenhang mit der Küchennutzung stehen. Deshalb muss die Aufsichtsperson unbedingt anwesend sein.

3.4. Die Aufsichtsperson räumt die Spülmaschine vom Vortag aus oder veranlasst, dass dies durch andere Nutzer geschieht.

3.5. Zubereitetes Essen wird in der Küche verzehrt. Es werden keine Gerichte und kein Geschirr oder Besteck aus der Küche entfernt.

3.6. Wer fertig ist, räumt sein Geschirr in den Geschirrspüler und reinigt, wenn nötig, Geräte, Tische und Flächen.

3.7. Die Aufsichtsperson verlässt als Letztes die Küche. Sie schaltet die Spülmaschine ein, schließt Türen und Fenster und bringt den Küchenschlüssel wieder in das Sekretariat.

3.8. Bei Verstößen gegen diese Ordnung können einzelne Personen von der Küchennutzung auf Zeit oder dauerhaft ausgeschlossen werden.

 

Schuljahr 2013/ 2014

Schulleitung - SV