This site will work and look better in a browser that supports web standards.

„Fear in the Forest“ und „Drinking for Dummies“




lockten Linzer Schüler in die Vorstellungen des White Horse Theatre

 

Schon zur Tradition in der Adventszeit geworden, sind die Aufführungen englischer Theaterstücke des White Horse Theatre. Mit der Teilnahme der Robert-Koch-Schule und des Gymnasiums besuchten Orientierungs- und Mittelstufenschüler der Linzer Schulen die Aufführungen in englischer Sprache. Darüber hinaus bekamen die Leistungskursschüler der Oberstufe des Gymnasiums „Look back in Anger“ von John Osborne zu sehen.

In dem Unterstufenstück ging es um ein Mädchen, das sich im Wald verirrte und vermeintlichen Schutz in einem Hotel findet. Dort versucht eine eingespielte Bande das Mädchen zu berauben. Doch wie immer findet alles ein gutes Ende.

„Drinking for Dummies“ erzählt die Geschichte von Jugendlichen, die nach erfolgreicher Kontaktaufnahme zum anderen Geschlecht aufgrund exzessiven Alkoholkonsums in einer Tragödie endet.

In dem sozialkritischen Stück für die Oberstufenschüler führt die Wut über die sozialen Missstände der 50er Jahre auch zum Scheitern zwischenmenschlicher Beziehungen.

Nach den Vorstellungen hatten die Schüler die Möglichkeit die Schauspieler kennenzulernen und Fragen zu stellen.

Die betreuenden Kollegen Bernd Lehnard (Gymnasium) und Isabel Schmitz (Robert-Koch-Schule) hoffen, auch in den nächsten Jahren diese Highlights des englischen Spracherwerbs anbieten zu können.