This site will work and look better in a browser that supports web standards.

Leitbild
Geschichte
Personen
Ausstattung
Präventionsprogramm
Fördern und Fordern
DAZ am MGL
ECDL
Hausaufgabenbetreuung
Bläserklasse am MGL
Cambridge English am MGL
DELF am MGL
Regelungen
Förderverein
Eltern / SEB
Ehemalige
Soziale Projekte
Sie sind hier: Unsere Schule · Fördern und Fordern · ECDL
Erste ECDL-Prüfungen erfolgreich bestanden

Am 27.06.2017 war es endlich soweit: Etwas nervös, aber gut vorbereitet fanden sich die ersten prüfungswilligen Schüler des MGL am Computerraum 1 ein.

Seit Dezember 2016 treffen sich 29 Schülerinnen und Schüler regelmäßig, um gemeinsam die Inhalte des "Europäischen Computerführerscheins - ECDL" zu erarbeiten. Sie erwerben dort grundlegende Kenntnisse zur Bedienung von Computern und von Standard-Softwarelösungen. Die Prüfungen werden modulweise nach individuellem Lernfortschritt online abgelegt.

Aber auch für die AG-Leiter und Prüfungszentrums-Administratoren S. Kosch und H. Waldek war es eine Premiere, die Prüfungen einzurichten und den ordnungsgemäßen Ablauf sicherzustellen.

Letzendlich hat sich die Arbeit und die Aufregung gelohnt: Während die meisten Teilnehmer noch lieber etwas weiterüben, wurden noch knapp vor den Sommerferien die ersten erfolgreichen Prüfung abgelegt.

Herzlichen Glückwunsch!

Das Martinus-Gymnasium ist offizielles Prüfungszentrum für den ECDL

Seit Sommer 2017 ist das Martinus-Gymnasium offiziell akkreditiertes Prüfungszentrum für den ECDL (Europäischer Computerführerschein).

 

Informationen zum Europäischen Computerführerschein (ECDL)

Computer gewinnen immer mehr Bedeutung für unser Leben. Dies gilt sowohl für die Schule, das Studium und den Beruf.

Auch in unserem Privatleben wird Informationstechnologie immer wichtiger. Unsere Medienkompetenz, die das Wissen um die Anwendung der Informationstechnologie zum Inhalt hat, entscheidet immer mehr und mehr über unsere aktive Teilnahme am ökonomischen, sozialen und politischen Leben und ist für uns unverzichtbar geworden.

Häufig werden Bewerbungsverfahren im Rahmen von Stellenausschreibungen online durchgeführt, so dass die Firmen direkt einen ersten Eindruck von der Medienkompetenz eines Bewerbers gewinnen. Denn es sind häufig gerade unzureichende Computerkenntnisse vieler Bewerberinnen und Bewerber, die von den Firmen bemängelt werden. Bei Angaben zu den IT-Kenntnissen in Bewerbungsunterlagen mangelt es häufig an einer (internationalen) Vergleichbarkeit. Diese wird erreicht, da es sich hier um ein international bekanntes und anerkanntes Zertifikat handelt, das grundlegende Computerkenntnisse nachweist.

 

Der internationale Standard des ECDL

Der European Computer Driving License (ECDL) wird in Deutschland durch die DLGI, die Dienstleistungsgesellschaft für Informatik, vertreten. Diese engagiert sich für informationstechnologische Grundkompetenzen, digitale Bildung und Datenschutz im schulischen Bereich und hat zusammen mit dem Council of European Professional Informatics Societies (CEPIS) im Jahr 1997 für 24 europäische Länder den Anforderungskatalog für einen gemeinsamen Mindeststandard für Computerkenntnisse festgelegt.

Dieser Anforderungskatalog wird regelmäßig von heute 30 europäischen Ländern den aktuellen Softwareaktualisierungen angepasst.

Heute kann der ECDL in 148 Ländern der Welt in insgesamt 38 Sprachen erworben werden.

Bei der DLGI handelt es sich, genauso wie bei CEPIS um sogenannte „Non Profit Gesellschaften“, die ohne Gewinn arbeiten.

 

Warum ist der ECDL für Studierende, Auszubildende und Berufstätige so attraktiv?

  • Alle Auszubildende und Berufstätige erreichen mit dem ECDL einen Standard, der sich in der Berufspraxis bereits vielfach bewährt hat und branchenweit anerkannt ist. Bei dem ECDL werden Kenntnisse und Fertigkeiten nachgewiesen und nicht nur eine Teilnahmebestätigung an einer Computerschulung.
  • Wer die Module des ECDL beherrscht, ist in der Lage, eigenständiger zu arbeiten und die Möglichkeiten des Computers effektiver zu nutzen.
  • Chancen auf dem Arbeits- Ausbildungsmarkt erhöhen sich. Besonders von Vorteil ist dabei, dass der ECDL Kenntnisse in allen gebräuchlichen Softwareversionen vermittelt und nicht auf eine Variante beschränkt ist.
  • In vielen Unternehmen und Hochschulen werden die Kenntnisse und Fertigkeiten des ECDL bereits vorausgesetzt.

 

Warum ist der ECDL für Unternehmen so interessant?

  • Wie erfolgreich und zukunftsfähig Unternehmen und Handwerksbetriebe sind, wird heute auch maßgeblich von den IT-Kenntnissen ihrer Mitarbeiter mitbestimmt.
  • Dabei hängt die Produktivität von Mitarbeitern häufig davon ab, wie sicher sie mit Software-Anwendungen umgehen können.
  • Nicht zuletzt steht und fällt auch die IT-Sicherheit mit dem Ausbildungsstandard der Mitarbeiter eines Unternehmens.
  • Mitarbeiter, die die Modulprüfungen des ECDL erfogreich absolviert haben, haben bereits bewiesen, dass sie in der Lage sind, sich dem aktuellen Stand der Technik anzupassen und sich jederzeit auch auf dem Gebiet der Informationstechnologie weiterzuentwickeln.

 

Die Module des ECDL

Die Lerninhalte des ECDL werden in Form von 9 Modulen vermittelt:

  • Computer-Grundlagen
  • Online-Grundlagen
  • Textverarbeitung
  • Tabellenkalkulation (Excel)
  • Präsentationen (PowerPoint)
  • Datenbanken
  • IT-Sicherheit
  • Bildbearbeitung
  • Online-Zusammenarbeit

Eine detaillierte Übersicht der Lerninhalte und einen Download des Syllabus (Anforderungskatalog) finden Sie [hier] (externer Link)

Schüler können den ECDL am Martinus-Gymnasium Linz in zwei Ausführungen erwerben:

 

Der ECDL Base:

  • 3 Pflichtmodule: Computer-Grundlagen, Online-Grundlagen, Textverarbeitung
  • 1 weiteres, frei wählbares Modul

Der ECDL Standard:

Es müssen der ECDL BASE und drei weitere Wahlmodule bestanden werden.

 

Wie kann ich das Zertifikat des ECDL erwerben?

Zunächst erwirbt jeder Teilnehmer mit der Verwaltungs- und Anmeldegebühr von 36,00 € eine Zertifizierungsnummer, unter der alle erfolgreich bestandenen Prüfungen und ausgestellten Zertifikate gespeichert werden. Der Erwerb der Zertifizierungsnummer beinhaltet bereits die kostenlose Ausstellung von zwei Abschlusszertifikaten.

Seit 2013 ist die persönliche Zertifizierungs-ID zeitlich unbegrenzt gültig, so dass später die bereits absolvierten Module ergänzt werden können.

Wer bereits eine Zertifizierungs-ID besitzt, kann selbstverständlich diese weiterverwenden und muss bereits bestandene Modulprüfungen nicht wiederholen.

 

Die Vorbereitung findet in Form einer AG statt, die dienstags von 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr im Informatikraum I unserer Schule stattfindet. Betreut wird diese AG von Herrn Waldek und Frau Kosch. Gemeinsam werden die Inhalte der Module erarbeitet und gleich am eigenen Rechner umgesetzt und geübt.

Viele der Übungen finden online statt, da die DLGI kostenlose Zugänge für eine eigens für den ECDL entwickelte Lernplattform zur Verfügung stellt.

Zu Hause werden dann die Inhalte des ECDL anhand von Übungen vertieft. Der kostenlose Zugang zur Lernplattform www.ecdl-lernen.de funktioniert natürlich auch von zu Hause.

 

Ablauf der Prüfungen

Eine Prüfung wird online durchgeführt, besteht aus 36 Fragen und dauert je nach Art der Prüfung 35 oder 45 Minuten. Die Absolventen können zwischen zwei verschiedenen Prüfungsmodi wählen:

1. Multiple Choice (Dauer 35 Minuten)

2. In Application (praktische Aufgaben in der gewählten Anwendung, Dauer 45

Minuten)

Um eine Prüfung zu bestehen, müssen mindestens 75 % der möglichen Punkte erreichte werden.

Der ECDL ist unabhängig von der konkreten Software und zertifiziert alleine Fertigkeiten(z.B. MS-Office oder OpenOffice)

Prüfungen werden in regelmäßigen Abständen und nach Bedarf an unserer Schule durchgeführt.

 

Kosten des ECDL am MGL

 Preis 
ECDL Base (Gesamtkosten)  92,00€ 
ECDL Standard (Gesamtkosten)  136,00€ 
bestehend aus  
Zertifizierungs-ID 36,00 € 
jede Modulprüfung   14,00 € 
  
Ausstellung eines zusätzlichen Einzelzertifikates   11,00€ 

 

Sie haben noch weitere Fragen?

Gerne beantworten wir, Herr Waldek und Frau Kosch, alle Ihre weiteren Fragen. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns über das Sekretariat auf (Telefon: 02644/95130) oder wenden sich direkt per E-Mail an uns unter Waldek@Martinus-Gymnasium.de oder Kosch@Martinus-Gymnasium.de.