This site will work and look better in a browser that supports web standards.

Projekttage 2017
Abitur 2017
Arbeitsgemeinschaften
Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage
Wettbewerbe
Sport
Musik
Exkursionen/Projekte
Exkursion zur Gedenkstätte Hadamar
Bonner Klimagipfel
Juniorwahl 2017
Exkursion zum Institut für Zeitgeschichte
Alkohol und Drogen am Steuer
Tanzprojekt
Liege
...warum feiern wir
Austauschprogramme
Feiern und Feste
Archiv
Sie sind hier: Schulleben · Exkursionen/Projekte · Tanzprojekt
Bad Honnef tanzt im Zirkuszelt – die 10A tanzt mit!


„Bad Honnef tanzt“ – unter diesem Motto zeigten am Samstag- und Sonntagabend die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10A gemeinsam mit über 400 Beteiligten aus dem Umkreis ihr tänzerisches Können.

Thematisch stand das Festival unter dem Begriff: „Heimat?“, den die verschiedenen Klassen und Gruppen jeweils ganz unterschiedlich für sich interpretierten: Heimat als Ort der Geburt, der eigene Fußballklub als Heimat oder auch Heimat als der Ort, an dem man W-Lan hat.

Ein Jahr lang kam Anna-Lu Masch, die Tänzerin und Leiterin des Projekts „Bad Honnef tanzt“ jede Woche an unsere Schule und unterrichtete die Klasse 10A jeweils zwei Schulstunden lang im Modernen Tanz. Betreut wurde das Ganze von der Klassenlehrerin Frau Deppe.

Nicht alle Schülerinnen und Schüler waren anfangs vom Projekt begeistert, was zu einigen „Startschwierigkeiten“ führte. Gerade aber in der Zeit vor und während der Auftritte zeigten sich die Schülerinnen und Schüler sehr motiviert – selbst diejenigen, die dem Tanzen erst sehr kritisch gegenüber gestanden hatten. So wurde das gesamte Projekt doch noch zu einer überaus positiven Erfahrung, da den Schülern eine neue, moderne Art des Tanzens und das Auftreten vor größeren Menschenmengen nähergebracht wurden.

In den ersten Monaten des Tanzunterrichts ging es vor allem darum, die Grundlagen des Modernen Tanzes kennenzulernen und zu erproben. So konnten die Schülerinnen und Schüler schon bald eigene kleinere Choreographien in Zweier- und Dreierteams erarbeiten und im Klassenverband zeigen.

Ab März 2017 wurde dann verstärkt an Bewegungsabläufen für das Tanzfestival gearbeitet. Dabei ist es Frau Masch wichtig, dass nicht sie den Klassen und Gruppen bestimmte Choreographien vorgibt, sondern die verschiedenen Tänze möglichst aus den Ideen der jeweiligen Klasse heraus entwickelt werden.

Dies zeigte sich bei den Ergebnissen der 10A insbesondere beim zweiten Auftritt, als die Klasse Elemente des „modern“ mit denen des Standardtanzes verwob. Dies bot sich deshalb an, weil die Klasse gerade im Zuge ihrer 10er Abschlussparty einen Standardtanzkurs absolviert hatte.

Vor allem in der Aufführung am Samstagsabend war zudem die Improvisationsfähigkeit der Tänzerinnen und Tänzer gefragt, da viele Schüler aufgrund ihrer Firmung nicht am Auftritt teilnehmen konnten und die Klasse an diesem Abend nur mit neun Tänzern vertreten war. Dies stellte sich aber nicht als Problem heraus, sondern verlieh der Choreographie einen völlig neuen Charme.

Das Projekt „Bad Honnef tanzt“ hat sich zum Ziel gesetzt, Kindern und Jugendlichen, aber auch Erwachsenen und Senioren die Möglichkeit zu bieten, Tanz, Kultur und Bühne hautnah zu erleben. Definiertes Ziel des Vereins ist es dabei, Menschen aus den umliegenden Städten und dem Umland jenseits aller sozialen Barrieren eine intensive kulturelle Teilhabe zu ermöglichen.

„Bad Honnef tanzt“ jährte sich in diesem Jahr zum fünften Mal und fand diesmal – wie auch vor fünf Jahren – in einem Zirkuszelt auf der Insel Grafenwerth statt. Dies erwies sich vor allem bei der Bühnenprobe am Mittwoch bei Außentemperaturen von über 30 Grad als äußerst schweißtreibend.

Da das Projekt durch die Unterstützung von unterschiedlichen Ministerien und Initiativen finanziert wird, entstehen für die jeweils teilnehmenden Gruppen keine Kosten.

Text: Lorenz Holl, Barbara Deppe

Fotos: Barbara Deppe, Claudia Herzog

28.06.2017, Hg